Premiere Flex: Pay-TV zum Aufladen

Montag, 27. November 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Flex Premiere Kundenkonto Abogebühr Georg Kofler


Premiere startet mit "Premiere Flex" ein Prepaid-Angebot. Änhlich wie bei einem Prepaid-Handy kann man ein Kundenkonto mit festgelegten Beträgen aufladen, die sonst üblichen monatlichen Abogebühren entfallen. "Unsere eigene Marktforschung und die Erfahrung aus anderen Branchen zeigen, dass viele Menschen eher bereit sind, ein Produkt zu nutzen, wenn sie keine längerfristige Vertragsbindung eingehen müssen", sagte Premiere Chef Georg Kofler: "Kunden mit einem schmaleren Medienbudget oder mit wenig Zeit zum Fernsehen kann Premiere jetzt differenzierter ansprechen." Allerdings ist zur Nutzung ein für Premiere geeigneter Digital-Receiver notwendig. Die entsprechende Smartcard erhalten Kunden beim Kauf eines Premiere-Flex-Paketes. Die Preise beginnen bei 2 Euro für einen Film, ein Tagesticket für das Sportangebot liegt bei 5 Euro. dhe
Meist gelesen
stats