Preise für Zeitschriftenversand werden nur leicht erhöht

Montag, 13. September 2004

Der Preis für den Versand von Wochen- und Monatsmagazinen steigt im Jahr 2005 um 1,5 Prozent und orientiert sich damit an der prognostizierten Inflationsrate. Das haben der Verband Deutscher Zeitungsverleger (VDZ) und die Deutsche Post miteinander vereinbart. Dass der Aufschlag nicht höher ausfällt, liegt laut VDZ daran, dass für dieses Jahr bereits vorsorglich Zuschläge wegen der angekündigten Lkw-Maut erhoben wurden. Neu in der Vereinbarung von VDZ und Post ist, dass der Vertrieb von Fremdbeilagen künftig nach Gewicht abgerechnet werden. Zudem werden bis zu einer Höhe der Beilagen von 2 Millimetern keine Zusatzentgelte erhoben. ps
Meist gelesen
stats