Postgeschäft: Holtzbrinck spricht mit TNT über Kooperation

Dienstag, 19. Mai 2009
Holtzbrinck will TNT am seinem Zustellgeschäft beteiligen
Holtzbrinck will TNT am seinem Zustellgeschäft beteiligen

Die Verlagsgruppe Holtzbrinck verhandelt offenbar mit dem niederländischen Postdienstleister TNT über eine Beteiligung an ihrem Post-Geschäft. Nach Informationen der „FTD" versucht der Stuttgarter Medienkonzern, dem bundesweit aufgestellten Logistik-Unternehmen einen Anteil in Höhe von 50 Prozent an Pin Berlin sowie von je einem Viertel an den übrigen Brieftöchtern schmackhaft zu machen. TNT ließ lediglich verlauten, man führe permanent Gespräche mit verschiedenen Unternehmen, um Möglichkeiten auszuloten, die eigene Flächenabdeckung auszuweiten. TNT erreicht derzeit rund 90 Prozent der deutschen Haushalte mit seinen Briefdienstleistungen. Der Marktanteil liegt laut Unternehmensangaben jedoch gerade einmal bei etwa 3 Prozent.

Holtzbrinck hatte im September 2008 zwölf frühere Pin-Tochtergesellschaften mit rund 2500 Mitarbeitern übernommen. Zuvor war die von den Verlagen Axel Springer, Holtzbrinck, WAZ, Madsack und DuMont gegründete Pin Group nach der Einführung eines Mindestlohns für Briefträger in die Insolvenz geschlittert. mas
Meist gelesen
stats