Post darf Einkauf Aktuell weiterhin vertreiben

Donnerstag, 05. August 2004

Das Landgericht Frankfurt hat die Klage eines Zeitungsverlages abgewiesen, der der Deutschen Post die Verteilung der Werbebroschüre "Einkauf Aktuell" im Rhein-Main-Gebiet untersagen sollte. Die Klage gründete auf dem Vorwurf, die Deutsche Post verstoße bei der Verteilung von "Einkauf Aktuell" über ihr bestehendes Zustellnetz gegen kartellrechtliche Grundsätze, nutze ihre Marktstellung aus und behindere damit Wettbewerber. Im Juni kam das Bundeskartellamt anlässlich von Beschwerden des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger sowie des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter zu dem Ergebnis, dass hier kein kartellrechtswidriges Verhalten gegeben sei. nr
Meist gelesen
stats