Popnet verliert weiteren Investor

Freitag, 05. Oktober 2001

Nach der Commerzbank hat nun auch die Investment-Gesellschaft Sal Oppenheim dem mittlerweile insolventen Hamburger Internet-Dienstleister Popnet den Rücken gekehrt. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Bankhaus seine Investor-Tätigkeit zum 10. Oktober 2001 gekündigt. Ende September hatte bereits die Commerzbank ihren Betreuervertrag mit sämtlichen Kreditlinien aufgekündigt.

Popnet prüft nach eigenen Angaben derzeit die rechtlichen Grundlagen und Auswirkungen dieser Kündigungen. Derweil läuft ein Insolvenzverfahren vor dem zuständigen Amtsgericht in Hamburg. Ziel sei die Sicherung von Arbeitsplätzen und Kundenbeziehungen sowie der Erhaltung gesunder Geschäftsbereiche. Im Hinblick auf mögliche Sanierungsmaßnahmen werden bereits zielführende Gespräche mit potentiellen Investoren geführt.
Meist gelesen
stats