Pleitenseite Insolvista.de gelauncht

Dienstag, 03. April 2001

Das Münchner Konkursportal Insolvista.de ist gestartet. Nach amerikanischen Vorbild können registrierte Nutzer, sprich Unternehmen im oder vor dem Insolvenz- verfahren, ihre persönlichen Portfolios anlegen und tagesaktuell beobachten.

Dem Unternehmen wird beispielsweise angezeigt, wann die Kassen leer sind, Mitarbeiter entlassen werden müssen und wann dies offiziell gemeldet werden muss. Über das Cashburn-Optimizer-Tool lassen sich "Was-wäre-wenn"-Szenarios simulieren. Auch das firmeneigene Inventar, vom Geschäftswagen bis zum Tischkicker, kann auf der Seite versteigert werden. Ein großer Vorrat an Venture-Capital-, Marketing-Etat- und Consultingwitzen sowie Real-Life-Games sorgen für Unterhaltung.
Der Galgenhumor der Seite hat einen ernsten Hintergrund: "Der Bedarf an Unterstützung und auch nach Austausch zwischen insolventen Unternehmen ist riesig", so einer der Geschäftsführer.

Meist gelesen
stats