Plan.Net legt kräftig zu

Donnerstag, 19. April 2012
Plan.Net-Chef Michael Frank
Plan.Net-Chef Michael Frank

Die Digitalagenturgruppe Plan.Net meldet für das Kalenderjahr 2011 einen Honorarumsatz von 50 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von rund 24 Prozent. Der Großteil des Gesamtvolumens entfällt auf den deutschen Markt. Hier erzielt die von Michael Frank geführte Serviceplan-Tochter einen Umsatz von 44 Millionen Euro, der Rest entfällt auf andere Länder. Das Auslandsgeschäft trägt damit rund 12 Prozent zum Gross Income bei. Plan.Net ist derzeit an 19 Standorten vertreten. Außerhalb Deutschlands betreibt die Agentur eigene Büros in Paris, Zürich, Wien, Lüttich, Dubai und seit kurzem in Mailand. Darüber hinaus ist man an der Firma Liquid Campaign beteiligt, die unter anderem in Russland, Indien und China präsent ist. Märkte wie die USA, Großbritannien und Japan werden über Kooperationen abgedeckt.

Zum Wachstum haben der Ausbau des Bestandsgeschäfts mit Kunden wie BMW, Coca-Cola und Danone sowie neue Mandate von Campari, Kabel BW und Sarotti beigetragen. Verteidigt wurden die Online-Mediaetats von Saturn und BMW. Im Ausland kamen Aufträge von Unternehmen wie Bosch-Siemens und Raiffeisen-Bank hinzu. Gruppenübergreifend beschäftigt Plan.Net 370 Mitarbeiter.

Neu organisiert wird der Bereich Mobile Marketing. Die separate Unit wird aufgelöst und die Kompetenzen in die operativen Einheiten integriert. Damit will sich Plan.Net für die künftigen Anforderungen und weiteres Wachstum in dieser Disziplin aufstellen. "Die mobile Internetnutzung wird sich rasant weiterentwickeln. Wir denken Mobile Marketing bei unseren Kampagnen von vornherein interdisziplinär mit", erläutert Gruppenchef Frank den Schritt. Der bisherige Unit-Chef Florian Gmeinwieser wird sich als Head of Mobile übergreifend um das Thema kümmern. mam
Meist gelesen
stats