Plakatunion will Stellen ausbauen

Donnerstag, 28. Februar 2008
-
-

Die Plakatunion, eine gemeinsame Vermarktungsgesellschaft von zwölf mittelständischen, regionalen Außenwerbern, will ihre Angebote ausweiten. In den nächsten drei Jahren strebt der Verbund durch eigene Stellenakquisition einen Ausbau qualitativ hochwertiger Plakatstellen von 10 Prozent an. Mit den aktuellen Zahlen ist der Unternehmensverbund zufrieden: Seit der Gründung vor drei Jahren haben die Anbieter insgesamt ein Nettoumsatzplus von 30 Prozent erzielt, in diesem Jahr rechnen die Mitglieder mit weiterem Wachstum. Mit 30.000 Werbeträgern in 2000 Städten ist die Plakatunion nach eignen Angaben der drittgrößte nationale Anbieter von Plakatwerbung.

Die Gesellschafter steuern die Vermarktung ihrer Flächen zentral und neutral, so dass bei Buchung nicht einsehbar ist, wem die jeweiligen Stellen gehören. Zusätzliche soll ein tagesakutelles Reporting für Transparenz sorgen.

"Wir bleiben unserer Strategie als einer der wichtigsten Anbieter klassischer Plakatflächen in Wohnorten bis zu 100.000 Einwohnern treu", erklärt Claudius von Soos, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, die künftige Ausrichtung. se

Meist gelesen
stats