Plakadiva 2009: Stabilo und Serviceplan holen Gold für bestes Plakat

Mittwoch, 22. April 2009
Das Plakat von Stabilo wurde mit Gold ausgezeichnet
Das Plakat von Stabilo wurde mit Gold ausgezeichnet

Bei der 16. Verleihung der Plakadiva des Fachverbands Aussenwerbung (FAW) im Düsseldorfer Capitol-Theater am Mittwochabend holt Stabilo mit der Kampagne „Hervorhebungen“ Gold in der Königsklasse „Bestes Plakat“. „Das Plakat stellt die zentrale Produkteigenschaft in den Vordergrund und setzt sie intelligent um“, begründet FAW-Geschäftsführer Jochen C. Gutzeit die Wahl. Eine Goldstatue heimst auch Bionade für die Mediastrategie der Plakatkampagne „Botschaften“ ein. „Die Kampagne war durch Geomarketing extrem gut ausgesteuert. Außerdem überzeugten die Werbebotschaften, die nur mit dem lokalen Background zu verstehen sind“, so Gutzeit.

Anders als 2008, als die Jury in der Kategorie Verkehrsmittelwerbung keine auszeichnungswürdige Kampagne fand, hat sie 2009 gut gestaltete Busse und Bahnen prämiert: Die Miramar Straßenbahn, die handbemalt durch Heidelberg fuhr und den Bezug zum ebenso gestalteten Umfeld des Freizeitbades herstellte. Gold gibt es erneut nicht: „Es ist noch Luft nach oben. Das kreative Potenzial von Verkehrsmittelwerbung wird noch nicht ausgeschöpft“, so Gutzeit. Der Sonderpreis für die beste Social-Kampagne im Ambient-Bereich geht an Amnesty International. Mit der Umgestaltung von Laternenmasten in Galgen protestierte die Organisation gegen die Todesstrafe.

Weitere Hintergründe

Weitere Hintergründe
Mehr zu diesem Thema finden Sie in Ausgabe 17/2009, die am Donnerstag, 23. April erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Aufseiten der Kreativagenturen ist Kolle Rebbe der große Gewinner der Plakat-Oscars. Die Hamburger Agentur holt gleich vier Medaillen – je eine für Bionade und Inlingua sowie zwei für das ZDF. Zwei Auszeichnungen nimmt Mediaplus mit nach Hause. se

Die komplette Liste der Gewinner-Kampagnen gibt es hier.

Meist gelesen
stats