Plaka Diva: Jung von Matt holt mit Partiturenkampagne Gold / Bildergalerie

Freitag, 11. April 2008

Die kreativsten und strategisch erfolgreichsten Plakatkampagnen des vergangenen Jahres stehen fest. Gestern Abend kürte der Fachverband Aussenwerbung (FAW) im Düsseldorfer Capitol-Theater zehn Kampagnen mit der kopfstehenden "Plaka Diva". Gold in der Königsklasse Bestes Plakat holte das Konzerthaus Dortmund mit der "Partituren"-Kampagne (Agentur: Jung von Matt, Hamburg). Silber ging an Sixt (Agentur: Jung von Matt, Hamburg) und Bronze an Lufthansa (Agentur: McCann Erickson, Berlin).

Beim FAW, der den Plakat & Media Grand Prix 2008 in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltete, waren rund 600 Bewerbungen eingegangen. In der Kategorie Beste Mediastrategie siegte Mars mit der interaktiven Kampagne "Mars bringt Schwung & Energie in den Alltag" (Agentur: Mediacom, Düsseldorf). Platz zwei und drei belegten BMW (Mediaplus) und Reebok (Carat).

FAW-Präsident Thomas Ruhfus: Werbungtreibende und Agenturen nutzen den Wettbewerb auf hohem Niveau

"Werbungtreibende und Agenturen nutzen den Wettbewerb auf hohem Niveau", kommentiert FAW-Präsident Thomas Ruhfus die diesjährigen Einreichungen. Das gilt nicht für die Kategorie Transportmedien, in der mangels qualitativem Angebot keine Preise vergeben wurden.

Gleich drei Sonderpreise gab es zudem in diesem Jahr. Der Sonderpreis "Beste Kreativ-Idee" ging als Bronze-Medaille jeweils an Mc Donalds ("Kaffee Bohne; Heye Group) und Papstar ("Alufolie schützt; Scholz & Friends). Ausgezeichnet wurden hiermit kreative Ideen, die nur selten geschaltet wurden. "Wir wollen Kreative darin bestätigen, sich mit den Möglichkeiten des Mediums auszutoben und Kunden Mut machen, eine solche Kampagne umzusetzen", erklärt Lydia Böttcher, Geschäftsführerin des FAW.

In der Kategorie Ambient Media gingen die Sonderpreise "Kreativ" an Jobsintown.de (Agentur: Scholz & Friends) und "Media" an MTV Networks (Agentur: Mediaplus).

Der Verleihung ging wie in jedem Jahr der Plakat & Media Kongress voraus, der Trends und Innovationen in der Außenwerbung aufzeigte. In seiner Keynote zum Auftakt der Veranstaltung fand Jean-Remy von Matt, Gründer und Vorstand von Jung von Matt, deutliche Worte: "Jedes dritte Plakat ist ein Brandingbetrug am Auftraggeber", wettert der Kreative und unterstreicht worauf es bei der Plakatgestaltung ankommt: Gute Sichtbarkeit.
Meist gelesen
stats