Pixelpark verliert Hälfte des Kapitals

Donnerstag, 29. Januar 2009
Horst Wagner
Horst Wagner

Die finanziell angeschlagene Online-Agenturgruppe Pixelpark hat mehr als die Hälfte ihres Grundkapitals verloren. Das gab der börsennotierte Konzern per Ad-hoc-Meldung bekannt. Als Gründe nennt Vorstandschef Horst Wagner den gestrigen Insolvenzantrag der 30-prozentigen Beteiligung Emprise, Rückstellungen für die Ende 2008 eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen sowie mehrere Firmenwertabschreibungen aus dem ersten Halbjahr 2008. Nach Berechnungen des Analysten Alexander Braun schlagen obendrein die operativen Verluste der ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres zu Buche. Pixelpark muss nun gemäß Aktiengesetz unverzüglich eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, in der die Aktionäre über die aktuelle Entwicklung informiert werden. Der Termin steht noch nicht fest. brö
Meist gelesen
stats