Pixelpark steht offenbar Kahlschlag bevor

Mittwoch, 05. Dezember 2001

Die Internetagentur Pixelpark wird die Zahl ihrer Mitarbeiter offenbar drastisch reduzieren. Laut "Süddeutsche Zeitung" sollen 500 der 950 Stellen wegfallen. Pixelpark kommentiert die Informationen nicht. Um die Agentur, die zuletzt mit sehr negativen Zahlen aufwartete, zu unterstützen, wurde ein Rahmenvertrag mit dem Bertelsmann-Konzern geschlossen. Bertelsmann, das rund 60 Prozent der Anteile an Pixelpark hält, wird danach bevorzugt mit der Agentur zusammenarbeiten. "Wenn bei einer Ausschreibung verschiedene Agenturen die gleiche Qualität und das gleiche Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, beauftragen wir Pixelpark", so Rocco Thiede, Sprecher der Direct Group Bertelsmann gegenüber HORIZONT.NET.
Meist gelesen
stats