Pixelpark sichert sich Mehrheit von Elephant Seven

Freitag, 19. Januar 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Pixelpark Mindestannahmeschwelle Horst Wagner


Der Berliner Multimedia-Dienstleister Pixelpark hält nunmehr 86,1 Prozent am börsennotierten Wettbewerbers Elephant Seven. Zum Ablauf des freiwilligen Übernahmeangebots am 16. Januar wurden 7,4 Millionen E7-Aktien übertragen. Bereits am 11. Januar hatte Pixelpark bekanntgegeben, dass die Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie aller E7-Aktien überschritten sei. "Mit diesem eindeutigen Votum der Aktionäre zu unserer Strategie werden wir weiterhin unsere Anstrengungen darauf konzentrieren, die schnelle und zielgerichtete Integration von Elephant Seven in den Pixelpark-Konzern zu vollziehen, kommentiert Horst Wagner, Vorstandsvorsitzender von Elephant Seven, das Ergebnis.

Ab 20. Januar beginnt eine weitere vierzehntägige Annahmefrist. Innerhalb dieses Zeitraums können die Eigner der restlichen 13,9 Prozent E7-Anteile dem Aktientausch zu den bestehenden Bedingungen doch noch zuzustimmen. si

Meist gelesen
stats