Pixelpark kündigt drastischen Stellenabbau an

Freitag, 14. Dezember 2001

Der Berliner Internetagentur Pixelpark steht abermals eine Rosskur bevor: Rund 200 der zurzeit 800 Mitarbeiter sollen entlassen werden. Dazu will man sich aus Spanien und Großbritannien zurückziehen und sich ausschließlich auf die Kernländer Deutschland, Schweiz, Frankreich und Österreich konzentrieren. Pixelpark hatte zuletzt für das 3. Quartal erschreckend schlechte Zahlen melden müssen: Einem Umsatz von 17,4 Millionen Euro stand ein Verlust von 14,2 Millionen Euro gegenüber, der Cash-Bestand betrug nur noch 18 Millionen Euro. Damit die Liquidität des Unternehmens vorerst gesichert bleibt, wird Bertelsmann ein Darlehen in Höhe von 15 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Der Konzern ist mit rund 60 Prozent an Pixelpark beteiligt.
Meist gelesen
stats