Pixelpark bläst Verkauf der Kommunikationssparte ab

Dienstag, 22. Juli 2008
Erklärt Verhandlungen für beendet: Pixelpark-Chef Michael Riese
Erklärt Verhandlungen für beendet: Pixelpark-Chef Michael Riese

Der Verkauf der Kommunikationssparte von Pixelpark ist vorerst gescheitert. "Die Pixelpark AG hat sich entschlossen, die Verhandlungen nicht weiter zu verfolgen und die Verhandlungen für beendet erklärt", heißt es in einer Ad-hoc-Meldung des Berliner Konzerns. Weitere Informationen will Pixelpark erst auf der Hauptversammlung am kommenden Donnerstag bekannt geben. Branchenberichten zufolge war die französische Publicis-Gruppe beziehungsweise deren Ende 2006 akquirierte Online-Agentur Digitas an dem Unternehmensbereich interessiert, der lange Zeit als zentral für den Ausbau der Gruppe galt. Insider vermuten, dass Pixelpark durch den Verkauf des Tafelsilbers die Zahlen bereinigten wollte.

Die Interactive-Spezialisten hatten zwar im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 40 Prozent gesteigert. Das Ergebnis rutschte aber auf minus 2,8 Millionen Euro nach 800.000 Euro im Vorjahr.
Meist gelesen
stats