Pixelnet-Tochter Photo Porst beantragt Insolvenzverfahren

Montag, 24. Juni 2002

Der Fachhändler Photo Porst hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit beim Amtsgericht Nürnberg einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Die Tochter des auf digitale Fotografie spezialisierten Unternehmens Pixelnet war in den vergangenen Monaten eigenen Angaben zufolge nicht in der Lage, die Verhandlungen mit potenziellen Partnern und Investoren zu einem positiven Ende zu führen. Ohne zusätzliche Finanzmittel könne die Fortsetzung der Restrukturierung und der Ausbau des digitalen Fotogeschäftes nicht mehr sichergestellt werden, heißt es.

Ziel des Unternehmens sei es, eine Lösung zum Erhalt von Arbeitsplätzen, Lieferanten- und Kundenbeziehungen zu finden. Die geschäftlichen und finanziellen Auswirkungen der Photo-Porst-lnsolvenz auf Pixelnet sollen in den nächsten Tagen unter Führung von Gerhard Köhler, dem neuen Vorstandschef von Pixelnet, geprüft werden. Köhler war bis Ende 2001 als Finanzvorstand bei Pixelnet tätig und tritt nun die Nachfolge des zurückgetretenen Matthias Sawatzky an.
Meist gelesen
stats