Pin Group: Axel Springer übernimmt Mehrheit / Neue Gesellschafter kommen hinzu

Donnerstag, 28. Juni 2007

Axel Springer übernimmt für 510 Millionen Euro die Mehrheit an dem Luxemburger Postdienstleister Pin Group. Entsprechende Vereinbarungen hat das Unternehmen mit den Mitgesellschaftern WAZ-Mediengruppe, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und Rosalia getroffen. Durch die Transaktionen wird sich der Anteil von Axel Springer an der PIN Group von derzeit 23,5 Prozent auf zunächst 71,6 Prozent erhöhen - ab September soll er auf 63,7 Prozent sinken. Grund: Die West Mail Holding, ein Joint Venture von DuMont Schauberg, der Mediengruppe Rheinische Post und des Verlags W. Girardet, wird weiterer Gesellschafter der Pin Group. Zudem wurde vereinbart, dass bis September weitere Aktien an Regionalzeitungsverlage gegen Einbringung ihrer Postgeschäfte vergeben werden.

Die Verkäufer bleiben, ebenso wie die Verlagsgruppe Madsack, Aktionäre und Kooperationspartner der Pin Group. Das Unternehmen wird weiterhin von Günter Thiel als CEO geführt. Das Kartellamt muss der Mehrheitsübernahme noch zustimmen. Mathias Döpfner, Vorsitzender des Vorstands der Axel Springer, sagte: "Die Pin Group ist für uns ein attraktives Investment in ein sehr schnell wachsendes Unternehmen. Wir wollen gemeinsam mit den Altgesellschaftern und künftigen Neugesellschaftern von der weiteren Liberalisierung des Postgeschäfts profitieren."

Im 1. Quartal 2007 steigerte die Pin Group ihren Umsatz auf 71,3 Millionen Euro gegenüber 30 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen damit, den Umsatz mehr als zu verdoppeln. se

Meist gelesen
stats