Photo-Porst-Insolvenz bedroht Pixelnet

Freitag, 28. Juni 2002

Nach der Beantragung des Insolvenzverfahrens durch Photo Porst gerät auch dessen Muttergesellschaft Pixelnet ins Schwanken. Nach Medienberichten hat der angeschlagene Fotodienstleister den Standort in Tiefenbach bei Passau geschlossen und 25 Mitarbeiter entlassen. Damit trennt sich das Unternehmen von einem Viertel der Belegschaft.

Wie HORIZONT.NET vorab berichtete, haben mit Patrick Palombo und Walter Kroha bereits zwei Vorstandsmitglieder von Pixelnet das sinkende Schiff verlassen, da sie mit der Krisenstrategie des neuen Vorstandsvorsitzenden Gerhard Köhler nicht einverstanden sind. Am Freitagmorgen war bei Pixelnet zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.
Meist gelesen
stats