Phoenix Medien kauft Das Vierte

Freitag, 28. Mai 2010
Das Vierte wechselt erneut den Besitzer
Das Vierte wechselt erneut den Besitzer

Das Vierte wechselt erneut den Eigentümer. Nachdem der russischen Investor Dimitrij Lesnewski den Sender im Jahr 2008 von NBC Universal übernommen hatte, reicht er ihn nun weiter an Phoenix Medien, eine Tochter der britische Spirit on Media Group. Seit Monaten kursierten Gerüchte, dass Lesnewski den Sender wieder los werden will. Lesnewskis Mini Movie International hatte kurz nach der Übernahme eine Programmoffensive angekündigt, die dann aber im Sande verlief. Stattdessen setzte Das-Vierte-Geschäftsführerin Elena Fedorova einen Sparkurs durch. "Ich habe das Vierte in erster Linie als kommerzielles Projekt verstehen lernen müssen. Ist diesem Verständnis ist es ist uns gelungen, den Sender in die Gewinnzone zu führen, sehr pragmatisch an den Bedingungen des Marktes ausgerichtet", kommentiert Lesnewski den Verkauf. Mittlerweile kommt der Kanal nur noch auf einen Marktanteil von 0,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und auf 0,2 Prozent bei den ab 3-Jährigen.

"Ziel der Phoenix Medien ist es, Das Vierte langgfristig mit neuen, attraktiven Programminhalten weiter zu entwickeln", kündigt Spirit on Media in einer Ad-Hoc-Meldung an. Branchenkenner halten dies für schwierig. Der Sender sei zu weit heruntergewirtschaftet, heißt es. Der prognostizierte Jahresumsatz soll laut Spirit on Media 2010 bei rund 30 Millionen Euro liegen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Dem Kauf muss noch die KEK, die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich, zustimmen.

Lesnewski will sich nun anderen Projekten widmen: "Ich möchte mich zukünftig wieder auf Projekte konzentrieren, in der für mich inhaltliche und publizistische Herausforderungen im Vordergrund stehen." Der russische Medienunternehmer ist einer der Interessenten für eine Übernahme des Nachrichtensenders N24 von Pro Sieben Sat 1. Außer Lesnewski bietet auch Rupert Murdochs News Corp, die Nachrichtenagentur DDP und Jan Mojito zusammen mit Spiegel TV.

Das Vierte wurde im September 2005 vom damaligen NBC-Deutschland-Geschäftsführer Wolfram Winter als Unterhaltungssender in den deutschen Markt eingeführt. Der TV-Sender zeigte zunächst vor allem alte Hollywood-Filme und TV-Serien aus den Archiven der Konzernmutter NBC Universal. Der Marktanteil erreichte zwischenzeitlich knapp ein Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Wegen der ausbleibenden Programminvestitionen stagnierte die Entwicklung jedoch bald. Im Juni 2008 verkaufte der Konzern den Sender schließlich an Lesnewski. pap/dh
Meist gelesen
stats