Peter Limbourg wird neuer Intendant der Deutschen Welle

Freitag, 15. März 2013
Peter Limbourg moderiert seit 2008 die Nachrichten von Sat 1
Peter Limbourg moderiert seit 2008 die Nachrichten von Sat 1

Peter Limbourg, derzeit Informationsdirektor von Pro Sieben Sat 1, ist am Freitag zum neuen Intendanten der Deutschen Welle gewählt worden. Der 52-Jährige folgt auf Erik Bettermann, der dessen Amtszeit Ende September endet. Der 17-köpfige Rundfunkrat wählte Limbourg mit großer Mehrheit zum neuen Intendanten des deutschen Auslandsrundfunks: 14 Mitglieder des Gremiums stimmten für den TV-Journalisten, nur ein Mitglied gegen ihn, zwei enthielten sich der Stimme. Limbourg war von einer Findungskommission als neuer Intendant vorgeschlagen worden.

"Peter Limbourg bringt beste Voraussetzungen mit, die Deutsche Welle als modernes Multimediaunternehmen weiter zu stärken und damit die internationale Medienpräsenz Deutschlands zu verbessern", kommentiert der Vorsitzende des Rundfrunkrats Valentin Schmidt die Wahl: "Er ist nicht nur ein erstklassiger Journalist mit internationalem Hintergrund und ausgezeichneten Sprachkenntnissen, sondern auch ein ausgewiesener Medienmanager."

Limbourgs Karriere startete nach einem Jura-Studium in Bonn mit einem Volontariat bei der Deutschen Fernsehnachrichten-Agentur DFA, für die er anschließend als Korrespondent in der damaligen DDR und in Brüssel tätig war. Seit 1996 war er in unterschiedlichen Führungspositionen bei Pro Sieben Sat 1, unter anderem als Co-Chefredakteur von N24 und Politikchef von Pro Sieben (seit 1999), 2001 zusätzlich auch von Sat 1. Zwischen 2008 und 2010 verantwortete er als alleiniger Chefredakteur das Programm von N24. Seit 2008 ist er Hauptmoderator der Sat 1 Nachrichten.

Limbourg dankte dem Rundfunkrat für das Vertrauen. "In den kommenden Jahren maßgeblich daran mitzuwirken, wie unser Land in der Welt wahrgenommen wird, ist eine Herausforderung, der ich mich mit aller Kraft widmen werde. Die Programme der Deutschen Welle gehören seit meiner Jugend, die ich im Ausland verbracht habe, zu meinem Erfahrungsschatz. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchte ich das journalistische Profil, die Sprachenvielfalt und Multimedialität des Senders weiterentwickeln. Die Zusammenarbeit mit ARD-Landesrundfunkanstalten und ZDF zu intensivieren ist ein weiteres Ziel, das ich mir gesetzt habe." Limbourg tritt sein neues Amt am 1. Oktober an. dh
Meist gelesen
stats