Peter Goldammer hat Scholz & Friends verlassen

Freitag, 04. Januar 2002

Peter Goldammer, bis 2000 Chairman und zuletzt Chief Creative Officer (CCO) bei Scholz & Friends, hat die Agentur zum 31. Dezember 2001 verlassen. Seit das neue S&F-Führungsduo Sebastian Turner und Thomas Heilmann das Ruder in der Agentur übernommen haben, hatte Goldammer mehr und mehr an Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten verloren.

Im Oktober hatte er zwar die Leitung des Partnerboards übernommen, das alle an der Agentur beteiligten Mitarbeiter vereinigt. Doch offenbar war diese Aufgabe nicht verantwortungsvoll genug für jemanden, der es gewohnt war, selbst die Geschicke einer Agentur maßgeblich mitzubestimmen.

"Wir haben noch eine Zeit lang nach einer gemeinsamen Basis gesucht. Ich muss aber sagen, dass ich diese Basis so nicht mehr gefunden habe", begründet Goldammer seinen Ausstieg, der im besten Einvernehmen erfolgt sei. "Nach fast 17 Jahren bei Scholz & Friends ist es jetzt auch ganz O.K., etwas Neues zu machen", so der Kreative, der unter anderem federführend die Marken West und Tchibo betreut hat.

Zu seinen Zukunftsplänen hält sich Goldammer noch bedeckt. Es gebe einige interessante Angebote, möglich ist aber auch, dass er mit einer eigenen Agentur an den Start geht. "Das ist im Moment noch in alle Richtungen offen", unterstreicht Goldammer. Eine Entscheidung will er im März fällen.
Meist gelesen
stats