Peter Christmann gibt Führung von Seven-One Media an Michael Krautwald ab

Mittwoch, 22. August 2007
Christmann übernimmt internationale Vermarktung von Pro Sieben Sat 1 Media
Christmann übernimmt internationale Vermarktung von Pro Sieben Sat 1 Media

Führungswechsel in der Chefetage von Seven-One Media: Michael Krautwald, 40, bisher Geschäftsführer Sales, übernimmt von Peter Christmann, 42, den Vorsitz der Geschäftsführung des TV-Vermarkters von Pro Sieben Sat 1 Media.Christmann will sich künftig auf seine Aufgaben als Vorstand Sales & Marketing von Pro Sieben Sat 1 konzentrieren und soll zusätzlich die internationale Vermarktung der - durch die Übernahme von SBS Broadcasting entstandenden - pan-europäischen TV-Gruppe Pro Sieben Sat 1 Media koordinieren. In dem neu gegründeten Unternehmensbereich Group Content werden Lizenzen und Programmrechte erworben sowie Eigen- und Auftragsproduktionen gruppenweit koordiniert. Krautwald, der 2004 als Geschäftsführer Sales zum Vermarkter stieß, behält seine bisherige Verantwortung für diesen Bereich und berichtet an Christmann. Vor seinem Wechsel zu Seven-One Media war er Geschäftsführer der Holding der Serviceplan-Gruppe.

Neue Aufgaben bekommt auch Andrea Malgara: Der 42-Jährige verantwortet im Vorstandsbereich Sales & Marketing zusätzlich zu seiner bestehenden Funktion als Geschäftsführer Marketing von Seven-One Media das strategische Marketing im Rahmen der internationalen Werbevermarktung.

In diversen neuen Bereichen werden zudem SBS-Manager installiert. Als "eine der wichtigsten strategischen Neuerungen" sieht man bei Pro Sieben Sat 1 den Bereich Group Content. Darin kümmert sich die Abteilung Acquisitions unter Führung von Jan Frouman, Executive Vice President German TV, um den Erwerb von Programmrechten. Die Abteilung Production ist mit dem ehemaligen Chef von TV 2 in Ungarn, Gábor Kereszty, für Eigen- und Auftragsproduktionen zuständig.

Für das 1. Halbjahr zieht die Pro Sieben Sat 1 eine positive Bilanz. Das Vorsteuerergebnis stieg um 13,1 Prozent auf 211,1 Millionen Euro. An der Werbemarktprognose halten die Münchner fest: 2 bis 3 Prozent Nettoplus. se/he

Meist gelesen
stats