Perfekt: Giovanni di Lorenzo wechselt Mitte August zur "Zeit"

Dienstag, 15. Juni 2004

Mitte August löst Giovanni di Lorenzo, Noch-Chefredakteur des Berliner "Tagesspiegel", die bisherigen "Zeit"-Chefredakteure Michael Naumann und Josef Joffe ab. Di Lorenzo wird Christoph Amendt und Stephan Lebert mit nach Hamburg nehmen, die beide bisher für Konzepte zuständig waren. Er selbst wird vorerst neben Hellmuth Karasek und Hermann Rudolph dritter Herausgeber beim "Tagesspiegel".

Di Lorenzos Aufgaben als Chefredakteur bei der Berliner Tageszeitung, die erst im Mai mit einer großen Party ihren Relaunch gefeiert hat, werden seine bisherigen Stellvertreter Stephan-Andreas Casdorff und Lorenz Maroldt übernehmen. Über die Nachfolge di Lorenzos war nach HORIZONT-Informationen in den vergangenen Wochen hart mit Holtzbrinck verhandelt worden. Der Stuttgarter Verlag gibt sowohl den defizitären "Tagesspiegel" als auch die "Zeit" heraus. Die bisherigen "Zeit"-Chefs werden sich auf die Position von schreibenden Herausgebern zurückziehen.

Die Gerüchte um einen Wechsel di Lorenzos zum Hamburger Wochenblatt halten sich seit Jahren hartnäckig. Konkrete Gespräche hat es nach HORIZONT-Informationen erst in diesem Jahr gegeben. Di Lorenzo führt seit fünf Jahren das Ruder beim "Tagesspiegel" und konnte die Zeitung entgegen den anderen Hauptstadtblättern ohne nennenswerte Auflagenverluste durch die Krise steuern. Der 45-Jährige war vor seinem Wechsel nach Berlin bei der "SZ", zuletzt als Leiter des Reportage-Ressorts "Die Seite Drei". pap
Meist gelesen
stats