Pepsico lässt Super-Bowl-Werbespots von Internetnutzern kreieren

Donnerstag, 13. Januar 2011
Noch 18 Tage können User bei "Crash the Super Bowl" abstimmen
Noch 18 Tage können User bei "Crash the Super Bowl" abstimmen


Die Werbeminuten während der Live-Übertragung des Super Bowl sind die teuersten im US-Fernsehen. In diesem Jahr darf das Publikum selbst jedoch darüber entscheiden, welche Spots es sehen möchte, zumindest bei sechs Werbefilmen. Pepsico hat unter Crashthesuperbowl.com die User dazu aufgerufen, 30-Sekünder für die Marken Pepsi Max und Doritos einzusenden. Dass auch solche Low-Budget-Produktionen durchaus erfolgreich sein können, hat Doritos bereits im vergangenen Jahr gezeigt: "Gym" ist laut Nielsen der meistgesehene TV-Spot bislang mit einer Zuschauerzahl von 116 Millionen. Audi erreichte mit dem Werbefilm "Green Police", der wenige Minuten zuvor lief, den zweiten Platz.

Bei "Crash the Super Bowl" sind aktuell noch zehn Filme im Rennen, je fünf für den Softdrink Pepsi Max und die Chipsmarke Doritos, die Abstimmung läuft noch 18 Tage. Dann stehen die sechs Finalisten fest, drei pro Marke, die am 6. Februar mit ihren Kreationen ins Rennen um den meistgesehenen Werbefilm des Jahres gehen. Gewinner sind die zehn Endteilnehmer allerdings jetzt schon: Jeweils 25.000 Euro ließ Pepsico für die besten von den Nutzer geschriebenen, gedrehten und eingereichten Spots springen, zusätzlich dürfen die Hobbyfilmer zu einer privaten Super Bowl Party nach Dallas reisen.

Die Quoten der Spots werden auch via Live-Umfrage der Zeitung USA Today gemessen. Erreichen die Kreationen der Internetnutzer dort einen Platz unter den Top 3, gibt es noch einmal Geld, für einen ersten Rang verspricht Pepsico eine Million Dollar. Außerdem wird der Urheber des Spots, der sich am besten platziert, mit einem Beratungsvertrag belohnt und darf einen weiteren Spot mitproduzieren.

Eine Kreation hat jedoch keine Chance mehr auf den Sieg: Der Spot "Feed your Flock" verschwand wieder aus dem Netz, obwohl er unter den Finalisten gelandet war. Der Vorwurf aus den Reihen der katholischen Kirche: Blasphemie. Im Horizont-Blog Off-the-record gibt es den Spot dennoch zu sehen.  sw
Meist gelesen
stats