Pearson und GE bieten gemeinsam für Dow Jones

Montag, 18. Juni 2007

Der Bieterwettbewerb um das US-Medienhaus Dow Jones ("Wall Street Journal") weitet sich aus.Der britische Verlag Pearson sondiert gemeinsam mit dem Konzern General Electric (GE), zu dem unter anderem der Finanznachrichtensender CNBC gehört, ein Kaufangebot für das Unternehmen. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) berichtet, sind die Gespräche noch in einem frühen Stadium. Ein Übernahmeangebot in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar für das Wirtschafts- und Finanzhaus hat bereits der Medienkonzern News Corp. von Rupert Murdoch vorgelegt. Die Bancroft-Familie, die die Mehrheit der Stimmrechte hält, hatte sich im Mai jedoch gegen die Offerte ausgesprochen, weil sie sich um die redaktionelle Unabhängigkeit sorgte.

Die Kaufabsichten von Pearson in den USA gehen offenbar mit einem Verkauf in Frankreich einher. Dort will sich der Verlag, französischen Medienberichten zufolge, von der Wirtschaftszeitung "Les Echos" trennen. Zur Disposition steht darüber hinaus angeblich auch die "FTD", die zur Hälfte über die FT Group zu Pearson, und zur Hälfte zu Gruner + Jahr gehört. G+J-Sprecher Andreas Knaut wollte die Gerüchte nicht bestätigen und sprach davon, die Partnerschaft mit der "FT" weiterführen zu wollen. se



Meist gelesen
stats