Pay-TV wächst: 6,1 Millionen Abos in Deutschland

Dienstag, 09. Juli 2013
Pay TV erfreut sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit (Foto: Franz Pfluegl/Fotolia)
Pay TV erfreut sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit (Foto: Franz Pfluegl/Fotolia)


Die Zeiten, in denen das Potenzial im Pay-TV auf 4 Millionen Abonnenten begrenzt galt, sind vorbei. 2012 zählte der Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Markt rund 6,1 Millionen Abonnenenten in Deutschland und 6,8 Millionen im deutschsprachigen Raum. Der Umsatz lag insgesamt bei 1,84 Milliarden Euro beziehungsweise bei 2 Milliarden Euro. Hierzulande werden 89 Programme ausgestrahlt, 2003 waren es erst 26 Programme. Die Anzahl der hochauflösenden Programme ist von 36 im Jahr 2011 auf 57 angestiegen. Das ergibt die Studie "Pay-TV in Deutschland 2013" des Arbeitskreises Digital Pay-TV im Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT).

"Pay-TV ist im Massenmarkt angekommen und hat sich neben den gebühren- und werbefinanzierten Angeboten als dritte Säule im deutschen Fernsehmarkt fest etabliert", sagt Sabine Christmann, Director Regulatory & Public Policy bei Sky Deuschland und Vorsitzende des Arbeitskreises Digital Pay-TV im VPRT.

Hannes Heyelmann, Senior Vice President and Managing Director Germany, Austria, Switzerland Benelux, CEE & Russia, von Turner Broadcasting System, sieht das Potenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft: "Ich gehe davon aus, dass die Pay-TV-Penetration mittelfristig auf über 30 Prozent ansteigt und sich damit mehr als verdoppeln wird", sagt er. pap
Meist gelesen
stats