Patrick Tillieux bietet für SBS Broadcasting

Donnerstag, 03. Februar 2011
Patrick Tillieux will seinen ehemaligen Arbeitgeber kaufen
Patrick Tillieux will seinen ehemaligen Arbeitgeber kaufen

Nach und nach werden weitere Interessenten für die zum Verkauf stehenden Beteiligungen von Pro Sieben Sat 1 in Skandinavien und den Benelux-Ländern bekannt. So hat offenbar der ehemalige Chef von SBS Broadcasting, Patrick Tillieux, gemeinsam mit dem Private Equity-Unternehmen Hellman & Friedman ein Angebot für die Senderkette vorgelegt. Tillieux war bis zur Verschmelzung von SBS Broadcasting mit Pro Sieben Sat 1 COO und kommissarischer Vorstandschef der Gruppe, kennt das Unternehmen also aus dem Effeff. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, hat Pro Sieben Sat 1 in dieser Woche an insgesamt 18 Interessenten Verkaufsunterlagen verschickt. Darunter sind unter anderem die niederländische Telegraaf Media Group, Endemol-Gründer John de Mol, der finnische Medienkonzern Sanoma, das belgische Unternehmen De Persgroep und die schwedische Modern Times Group. Insgesamt erhofft sich Pro Sieben Sat 1 Verkaufserlöse in Höhe von rund 2 Milliarden Euro. Mit dem Verkauf von Teilen seines Auslandsgeschäfts sollen vor allem die drückenden Schulden in Höhe von rund 3,3 Milliarden Euro reduziert werden.

Nach der Übernahme von Pro Sieben Sat 1 durch die Finanzinvestoren KKR und Permira verschmolzen die neuen Mehrheitsgesellschafter den TV-Konzern mit der SBS Broadcasting Group. Der Kaufpreis wurde Pro Sieben Sat 1 aufgebürdet. dh
Meist gelesen
stats