Partyalarm: Miami-Ad-School-Studenten entwickeln Social-Media-Flaschenöffner

Mittwoch, 18. Mai 2011
-
-


Vom Nachwuchs können sich viele alteingesessene Kreative eine Scheibe abschneiden. Dieses Fazit zog ADC-Vorstand Stephan Vogel nach Abschluss der Junior Awards. Ein Paradebeispiel dieser studentischen Kreativpower ist die Idee von Max Arlestig, 23, und Maximilian Gebhardt, 24. Die Studenten der Miami Ad School haben für Heineken einen Flaschenöffner entwickelt, der gesellige Anlässe in der Offlinewelt mit einem Social-Media-Event verknüpft.
Der Flaschenöffner ist mit Bluetooth ausgestattet. Bei jedem Öffnen einer Flasche Heineken postet der User nicht nur automatisch, dass sich er gerade ein Bierchen genehmigt. Er erstellt auch gleichzeitig eine Eventmeldung auf seiner Facebook-Pinnwand. Je mehr Freunde der Einladung folgen, desto besser. Für den Gewinner soll die Biermarke einen Kasten springen lassen - so zumindest der Vorschlag von Max und Maximilian.

Über den praktischen Nutzen lässt sich streiten - aber darum geht es bei dieser Idee auch gar nicht. Die Unterhaltung steht im Vordergrund. "Wir finden es spannend, die On- und die Offline-Welt miteinander zu verknüpfen", so Gebhardt gegenüber HORIZONT.NET. Gerade die Verbindung von Gegenständen und Tätigkeiten im Alltag - in diesem Fall also ein Flaschenöffner - mit digitalen Medien habe Zukunft.

Gebhardt glaubt fest an das Potenzial der Idee, zumal diese perfekt zum neuen Claim "Open your world" der Biermarke (Kreation: Wieden + Kennedy) passt. Von Heineken selbst habe man allerdings noch keine Reaktion bekommen.

Die Studenten haben ihren Case bei den AKQA Future Lions eingereicht und hoffen auf Erfolg. Für die fünf Besten geht es im Juni nach Cannes, wo die Kreativen beim Nachwuchswettbewerb mitmachen dürfen. jm
Meist gelesen
stats