Panini stellt Viva Magazin ein

Montag, 06. April 2009
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

VIVA Media Panini Verlag Magazin Musiksender Wipperfürth


Schon wieder weg: Der Panini Verlag stellt das "Viva Magazin" mit sofortiger Wirkung ein. Bislang sind zwei Ausgaben des Titels erschienen, den der Verlag Mitte Februar gemeinsam mit dem Musiksender Viva gelauncht hatte. Grund für den Rückzug sind offenbar wirtschaftliche Probleme. Der Titel soll im Leser- und Anzeigenmarkt große Schwierigkeiten gehabt haben. Die Ziele des Magazins, das jeden zweiten Mittwoch im Monat erscheinen sollte und sich an 14- bis 19-jährige Leserinnen richtete, waren ehrgeizig: Angepeilt war eine Auflage von rund 260.000 Exemplaren.

Mit einem inhaltlichen Mix aus Stars, Beauty, Mode und sexueller Aufklärung wollte die Zeitschrift die Lücke zwischen jungem Promiklatsch-Titel, Pubertätsratgeber und Modemagazin schließen. Erstellt wurde die Zeitschrift vom Redaktionsbüro Fred Wipperfürth.

Der Verlag hatte das Magazin in einem schwierigen Umfeld gestartet: Der Copypreis von 2 Euro beispielsweise lag über dem Preis von "Bravo" (1,40 Euro) und "Mädchen" (1,70 Euro). Die Auflagen der Rivalen zum Vergleich: "Bravo" verkauft rund 450.000 Hefte, "Intouch" knapp 280.000. se
Meist gelesen
stats