P7S1 stellt Frauensender Sixx vor

Mittwoch, 10. Februar 2010
Katja Hofem-Best rechnet mittelfristig mit bis zu 5 Prozent Marktanteil
Katja Hofem-Best rechnet mittelfristig mit bis zu 5 Prozent Marktanteil

Die Pro Sieben Sat 1 Gruppe gibt erstmals Details zu ihrem Frauensender bekannt. Die neue "Fernsehsenderin", wie der TV-Konzern den neuen Kanal bezeichnet, soll den Namen Sixx tragen und ab Mai digital verbreitet werden. Damit erzielt Sixx zunächst etwa 40 Prozent technische Reichweite, die mittelfristig auf über 60 Prozent ausgebaut werden soll. Entsprechend der technischen Reichweite ist in der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Frauen mittelfristig ein Marktanteil von 2 bis 5 Prozent anvisiert. Erstmals hat P7S1 seine Pläne im November 2009 bekannt gegeben. Bislang firmierte das Projekt unter dem Namen Fem TV. Der offizielle Titel Sixx soll eine bessere Positionierung ermöglichen. "In erster Linie ist Sixx ein uniquer Name, den es so in der doch sehr vielfältigen digitalen TV-Landschaft noch nicht gibt. Die Wiedererkennung ist für uns sehr wichtig. Dann hat uns die Ähnlichkeit zur Zahl sechs gefallen. Über eine Programmierung auf dem 6. Platz der Fernbedienung würden wir uns natürlich sehr freuen", erklärt Sendersprecherin Katja Hofem-Best.

P7S1 rechnet sich große Chancen aus. Denn während knapp 42 Millionen Frauen in Deutschland auf über 100 Frauenzeitschriften am Kiosk zurückgreifen können, gibt es bisher noch keinen Sender, der sich speziell den Bedürfnissen dieser Zielgruppe widmet. Das Programmangebot soll unter anderem aus amerikanischen Serien und Filmen bestehen. Zudem zeigt Sixx die Show der US-Talkqueen Oprah Winfrey. bn
Meist gelesen
stats