Ostrowski wird Bertelsmann-Chef / Thielen wechselt in Aufsichtsrat

Freitag, 19. Januar 2007
Hartmut Ostrowski
Hartmut Ostrowski

Die Würfel sind gefallen: Hartmut Ostrowski, der bisherige Chef von Bertelsmanns Dienstleistungs- und Drucksparte Arvato, wird auf Beschluss des Aufsichtsrats neuer Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann. Er löst zum 1. Januar 2008 Gunter Thielen ab, der zeitgleich in den Aufsichtsrat wechselt, zu dessen Vorsitzenden er gewählt werden soll. Der bisherige, langjährige Aufsichtsratschef Dieter Vogel wird sein Amt zeitgleich niederlegen.

Der 47-jährige Ostrowski galt als der heißeste Kandidat für den Posten an der Spitze von Europas größtem Medienkonzern. Seine Sparte Arvato ist mit einem Umsatz von rund 4,4 Milliarden Euro 2005 und einem operativen Ergebnis von 341 Millionen Euro nach der RTL-Gruppe das zweitwichtigste Standbein der Gütersloher. Ostrowskis Nachfolger bei Arvato wird zur gleichen Zeit Rolf Buch. Der 41-jährige hat als Vorstandsmitglied von Arvato maßgeblich zum Erfolg der Gruppe und zum Ausbau des Servicegeschäfts beigetragen.

Ostrowski startete seine berufliche Karriere 1982 als Assistent der Geschäftsleitung der Bertelsmann Distribution, wo er 1986 Hauptabteilungsleiter wurde. 1988 verließ der zurückhaltende Diplomkaufmann den Konzern, um als Geschäftsführer bei Security Pacific Eurofinance in München anzuheuern. Schon 1990 kehrte er zur Bertelsmann Distribution zurück und stieg dort bis zum Vorsitzenden der Geschäftsführung auf. Seit 1996 ist Ostrowski Vorstandsmitglied der heutigen Arvato, seit 2002 Vorstandsvorsitzender von Arvato und damit auch Mitglied im Vorstand von Bertelsmann.

Die Entscheidung für Ostrowski fällte der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Personalausschusses, der am Donnerstag getagt hat. Dem Gremium gehört neben Aufsichtsratschef Dieter Vogel, Jürgen Strube und Joachim Milberg die mächtige Liz Mohn an. Sie vertritt die Interessen der Eigentümerfamilie Mohn, die Bertelsmann seit Mitte des Jahres wieder allein kontrolliert. pap
Meist gelesen
stats