Ostrowski will Werbe-Aus bei ARD und ZDF

Dienstag, 25. Mai 2010
Hartmut Ostrowski
Hartmut Ostrowski

Hartmut Ostrowski, der Vorstandsvorsitzende des Medienkonzerns Bertelsmann, zu dem auch der TV-Konzern RTL Group gehört, äußert sich kritisch zur aktuellen Diskussion über die Einführung einer Haushaltsabgabe zur Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender. Im Interview mit der „Wirtschaftswoche"  sagt Ostrowski: „Statt über die Abgabe zu diskutieren, wäre es wichtiger, endlich zu einer klaren Trennung bei der Finanzierung zu kommen: Die Privatsender finanzieren sich über Werbung, die öffentlich-rechtlichen ausschließlich aus Gebühren."

Grundsätzlich fordert Ostrowski ein Ende der Werbung bei ARD und ZDF. Nur dadurch könne eine Chancengleichheit zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern gewährleistet werden. Auch die Erweiterung der öffentlich-rechtlichen Sender ins Internet kritisiert Ostrowski. Es dürfe nicht vergessen werden, dass ARD und ZDF ihre Web- Expansion über Gebühren finanzieren. „Für die Digitalkanäle von ARD und ZDF werden Millionen der Gebührenzahler ausgegeben", so Ostrowski. hor
Meist gelesen
stats