Ostrowski stärkt Management von G+J den Rücken

Freitag, 09. Januar 2009
Hartmut Ostrowski: "Keinerlei Anlass am G+J-Management zu zweifeln"
Hartmut Ostrowski: "Keinerlei Anlass am G+J-Management zu zweifeln"

Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski hat auf den Brandbrief der Betriebsräte der Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien in Köln und München geantwortet. In dem Schreiben, das er in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender von Gruner + Jahr unterzeichnet hat, zeigt Ostrowski "größtes Verständnis" für die Sorgen und Nöte der betroffenen Mitarbeiter, stärkt aber in erster Linie dem Management von G+J den Rücken. Ostrowski: "Ich als als Aufsichtsratsvorsitzender aber auch die Gesellschafter insgesamt unterstützen unverändert diese Maßnahme, zu der es weiterhin keine Alternative gibt." Weiter heißt es: "Dass die Umsetzung einer solch tiefgreifenden Maßnahme nicht völlig reibungslos vonstatten geht, wird sich leider nicht vermeiden lassen." Zu dem Vorwurf des Betriebsrates, die Maßnahmen seien "handwerklich fehlerhaft orchestriert", schreibt Ostrowski, er habe "keinerlei Anlass, an der Kompetenz des gesamten Managements bei Gruner + Jahr zu zweifeln".

Der Betriebsrat hatte Ostrowski zu Beginn der Woche einen offenen Brief geschrieben, in dem die Entscheidung, die Gruner + Jahr Wirtschaftspresse in Hamburg zusammenzulegen, mit harschen Worten kritisiert wurde. dh
Meist gelesen
stats