Onlinevermarkter gründen Arbeitsgemeinschaft

Freitag, 13. Dezember 2002

15 Onlinevermarkter und Website-Betreiber haben am gestrigen Donnerstag in München die Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (AGOF) gegründet. Damit soll der Grundstein für eine gemeinsame Online-Währung gelegt werden. Der neu gegründete Verein setzt sich zusammen aus allen Mitgliedern der Agirev, Auftraggeberin des Online-Reichweiten-Monitors (ORM) und den Trägern und Lizenznehmern der Arbeitsgemeinschaft @facts sowie weiteren Online-Vermarktern. Umgehend sollen Gespräche mit den Dachverbänden der Werbung treibenden Wirtschaft und Media-Agenturen, deren Mitarbeit in der AGOF ausdrücklich erwünscht ist, aufgenommen werden. Die gemeinsame Online-Währung, auf die sich die Mitglieder der AGOF geeinigt haben, beruht auf Daten, die telefonisch erhoben werden sowie auf einer On-Site-Befragung und einer technischen Messung.

"Die Gründung der AGOF ist der entscheidende Schritt auf dem Weg zu einer Standard-Währung für das Medium Internet", so Simone Brecht, Vorstandsvorsitzende der AGOF und gleichzeitig Vertreterin von AOL Deutschland im Verein. Als Brechts Stellvertreter wurden Jürgen Sandhöfer, Sevenone Interactive, sowie Carola Frost von Tomorrow Focus in den Vorstand gewählt. Die Geschäftsstelle befindet sich in Frankfurt und wird von Birgit Hüttner, Web.de, geleitet.

Zu den Gründungsmitgliedern der AGOF zählen Adlink, AOL Deutschland, Bauer Media, G+J EMS, GMX, GWP Online Marketing, Interactive Media, IP Newmedia, Lycos Europe, Mobile.de, Quality Channel, Sevenone Interactive, Tomorrow Focus, Web.de und Yahoo Deutschland.

Meist gelesen
stats