Onlineumsätze toppen die Erwartungen des OVK

Dienstag, 23. Januar 2007

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat die Umsätze in der klassischen Internet-Werbung für 2006 ermittelt. Mit 903,1 Millionen Euro, ein Plus von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr, liegen die Umsatzzahlen inklusive des Suchmaschinen- und Affiliate-Marketing deutlich über den Erwartungen. Noch im September prognostizierte der OVK 785 Millionen Euro Bruttowerbeerlöse in diesem Bereich. Als Gründe für die Entwicklung nennt der BVDW die zunehmende Verlagerung der Werbegelder zugunsten der Online-Werbung und das wachsende Interesse von mittelständischen Unternehmen, Handelsorganisationen sowie der Konsumgüterindustrie an diesem Werbemedium. Der Fußballweltmeisterschaft misst der Bundesverband dagegen nur einen geringen Einfluss bei.

Die OVK-Zahlen für das Segment klassische Online-Werbung basieren auf der Nielsen Online-Werbestatistik. Hierzu melden derzeit rund 25 Online-Vermarkter aus ihren Buchungssystemen die konkreten Brutto-Umsätze bis auf Produktebene monatlich an Nielsen Media. Das von den Vermarktern an Nielsen gemeldeten Buchungsvolumen deckt nach OVK-Berechnungen etwa 75 Prozent des Marktes ab. bn

Meist gelesen
stats