Onlinehändler in den USA mit Weihnachtsgeschäft hoch zufrieden

Freitag, 27. Dezember 2002

Alle Rekorde hat das Weihnachtsgeschäft der amerikanischen E-Commerce-Unternehmen in diesem Jahr gebrochen: Allein am Wochenende vor Weihnachten wurde für 297,6 Millionen Dollar im Internet eingekauft. Der Umsatz liegt damit um 92 Prozent über dem vergleichbaren Wochenende im Vorjahr, berichtet die Onlineshop-Agentur Bizrate. Zwischen dem 1. November und Mitte Dezember stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent auf über 11 Milliarden US-Dollar. Damit hebt sich der E-Commerce von den eher schlechten Zahlen im Einzelhandel ab. Die großen Handelsketten in den USA wie Wal-Mart blieben entweder unter den Prognosen oder erreichten ihre Prognosen nur knapp.

Auch die Onlineshopper reagieren auf die schlechte Wirtschaftslage: Sie suchten beim Einkauf am heimischen PC gezielt nach Schnäppchen. 37 Prozent bevorzugten zudem Angebote, die kostenlos verschickt werden. Traditionell wurde mit Büchern, Musik und Videos mit 1,86 Milliarden Dollar der größte Online-Umsatz im Weihnachtsgeschäft erzielt. Aufgeholt hat der Bereich Bekleidung: 1,83 Milliarden Dollar gaben die US-Konsumenten dafür in Onlineshops aus. Auf den Plätzen folgten Reisen (1,5 Milliarden Dollar), Unterhaltungselektronik (1,2 Milliarden Dollar) und Spielwaren inklusive Computerspielen (1,19 Milliarden Dollar). Die genannten fünf Produktkategorien machen den Angaben zufolge insgesamt zwei Drittel des gesamten Umsatzes der Onlineshops aus.
Meist gelesen
stats