Onlinebroker Systracom ist pleite

Montag, 23. April 2001
Konnte Bankrott nicht abwenden: Systracom-Vorstand Peter-Jörg Klein
Konnte Bankrott nicht abwenden: Systracom-Vorstand Peter-Jörg Klein

Der Berliner Onlinebroker Systracom ist vom Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und baldiger Aufzehrung des Eigenkapitals für den Kundenverkehr geschlossen worden. Das Unternehmen ist Mitglied im freiwilligen Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken, sodass Einlagen von Systracom-Kunden bis drei Millionen Mark zu 100 Prozent abgesichert sind.

Der konzernunabhängige Onlinebroker hatte sich in den vergangenen Monaten mit den Internetablegern der Geldinstitute einen harten Preiskampf geliefert. Wegen des ungünstigen Börsenumfelds konnte das Unternehmen statt der prognostizierten 15.000 bis 16.000 Kunden nur 9.000 Neukunden gewinnen. Bereits im Februar 2001 war eine Investmentbank mit der Suche nach einen strategischen Investor beauftragt worden.
Meist gelesen
stats