Onlinebroker Consors schraubt Marketingbudget zurück

Donnerstag, 29. März 2001

Der Nürnberger Online-Broker Consors will angesichts des schwachen Börsenumfelds sein Marketingbudget für das Geschäftsjahr 2001 halbieren. Dies kündigte das Unternehmen am Mittwoch an. Im vergangenen Jahr hatte der Discount-Broker noch knapp 46 Millionen Euro für Marketing ausgegeben.

Der Grund sei die aktuelle Börsenflaute am Neuen Markt, die sich bereits negativ auf das laufende Geschäft ausgewirkt habe. So sei die Zahl der Aktienkäufe und -verkäufe im Vergleich zum 4. Quartal 2000 um 20 Prozent zurückgegangen.

Auch die Zahl der Neukunden fiel mit 27000 in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres gering aus und wurde zudem noch durch die Schließung von 14300 Depots geschmälert. Consors will trotz der schwierigen Lage noch in diesem Jahr weitere Mitbewerber in Großbritannien übernehmen.
Meist gelesen
stats