Onlinebank First-e fusioniert mit spanischer Internetbank BBVA

Donnerstag, 09. März 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

BBVA Onlinebank Internetbank Unofirst Europa USA Asien


Die britische Onlinebank First-e Group und die spanische Internetbank Uno-e, hinter der die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) und Terra Networks stehen, wollen fusionieren. Unter dem gemeinsamen Namen Unofirst plant das Unternehmen, seine Geschäftstätigekeiten neben Europa auch in den USA, Laiteinamerika und Asien auszuweiten. Für die Expansion will Unofirst mehr als 500 Millionen Euro zur Verfügung stellen. First-e ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Enba, einem Anbieter von Finanzdienstleistungen mit Hauptsitz in Dublin. An Unofirst Group werden die BBVA und Terra Networks mit 67,5 Prozent des Kapitals und die jetzigen Aktionäre der Enba mit 32,5 Prozent beteiligt sein: Ziel ist es, zu einem der weltweit führenden Anbieter im E-Finanz-Geschäft zu werden. Noch für dieses Jahr ist der Start in Deutschland und Portugal geplant.
Meist gelesen
stats