Online-Werbepreise steigen dank Sonderwerbeformen um 14 Prozent an

Donnerstag, 02. September 2010
Der Online-Marktplatz veröffentlicht zum zweiten Mal Kennzahlen zum Online-Werbeklima
Der Online-Marktplatz veröffentlicht zum zweiten Mal Kennzahlen zum Online-Werbeklima
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetwerbemarkt Sonderwerbeform Vorjahresmonat


Das Klima im Internetwerbemarkt hat sich deutlich verbessert. So lag der durchschnittliche TKP im Juni 2010 um 14 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Dies geht aus der Studie Adscale Analyzer hervor, die der Online-Werbemarktplatz Adscale nach der Premiere im März nun zum zweiten Mal veröffentlicht hat. Basis für die Berechnungen sind Echtzeitwerte aus der Datenbank des Unternehmens, dessen Portfolio rund 3700 Websites umfasst. Allerdings entwickeln sich nicht alle Segmente im Internetgeschäft gleichermaßen positiv. Während Online-Video-Werbung und Sonderwerbeformen kräftig zulegen, sind die Preise für Standard-Werbeformate seit Dezember 2009 um rund ein Viertel gesunken. Die Nachfrage flaut in diesem Bereich spürbar ab. Während im Januar 2010 noch etwa 84 Prozent der Gesamtumsätze auf Adscale für Standardformate ausgegeben wurden, waren es im Juni nur noch 70 Prozent. Gründe für diesen Rückgang sind die saisonal bedingte rückläufige Kampagnenauslastung im Januar, ein höherer Anteil von sehr performanceorientierten Kampagnen auf den Standard-Werbemitteln sowie eine Umverteilung der Budgets hin zu großflächigeren Sonderwerbeformen.

Der Boom der Video-Werbung bleibt dagegen ungebrochen. Gut ein Sechstel aller Umsätze erwirtschaften Publisher mittlerweile mit Online-Videowerbung. Dazu tragen insbesondere crossmediale Kampagnen bei. Die hohe Nachfrage durch die Werbekunden trifft allerdings derzeit noch auf ein begrenztes Inventarangebot. Auch deshalb haben die Preise für Video-Werbung in den letzten Monaten deutlich angezogen. Seit der Einführung im Dezember 2009 sind sie um 13,6 Prozent gestiegen. Die komplette Studie steht auf der Adscale-Website zum Download bereit. bn
Meist gelesen
stats