Online-Shops fehlt es am Einkaufserlebnis

Donnerstag, 14. Juni 2012
-
-

Nur knapp über 20 Prozent der deutschen Internet-Nutzer finden in ihrem persönlichen Lieblings-Shop das erwartete Einkaufserlebnis und den erhofften Komfort. Es fehlt an Emotionen und Markenerlebnissen. Laut einer aktuellen Studie des Internet-Dienstleisters dmc und der Hochschule der Medien Stuttgart würden die Möglichkeiten von emotionalisierenden Elementen im Online-Handel kaum ausgeschöpft. Dabei steigerten diese Leistungsfaktoren in den meisten Fällen deutlich die Wiederkäufe.

Glücklicherweise aber seien die deutschen Kunden genügsam, so die Studie. Schon Basisfaktoren wie Sachlichkeit, Preis und klare Struktur erzeugten ein hohes Maß an Zufriedenheit. Auf den vordersten Plätzen dabei: Die Universalversender Amazon, Otto, eBay und Neckermann. ork
Mehr zum Thema im E-Commerce-Blog etailment.de
Meist gelesen
stats