Online-Reiseanbieter geben im Fernsehen Vollgas

Donnerstag, 28. Februar 2013
Reisen werden zunehmend online gebucht
Reisen werden zunehmend online gebucht

Reiseportale sind nach wie vor auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 konnten Expedia, Ab-in-den-urlaub.de, HRS, Opodo und Co dank großem Zuspruch ein Buchungsplus von 26 Prozent verzeichnen. Mit dem Zuspruch steigt aber auch die Konkurrenz - trotz der guten Geschäftslage ziehen die Player auf dem Onlinereisemarkt das Tempo an und rühren verstärkt die Werbetrommel. Der Fernsehbildschirm etabliert sich dabei einmal mehr als Austragungsort für das Ringen um die Gunst der Kunden.
Laut den aktuellen Nielsen-Daten haben die Reiseportale ihre Werbeinvestitionen im vergangenen Jahr insgesamt ordentlich hochgeschraubt: Um rund ein Drittel wurden die Werbespendings von 135,9 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 181,8 Millionen Euro gesteigert. Der Löwenanteil entfiel dabei auf TV-Werbung. Mit einem Plus von 32,6 Prozent auf 134,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr liegt das Medium Fernsehen im Media-Mix der Reiseportale unangefochten an der Spitze. Eine deutlich höhere Steigerung, aber mit 14,7 Millionen Euro insgesamt weniger Spendings, verzeichnet Out-of-Home: Im Vergleich zu 2011 wurde hier ein Plus von 71,7 Prozent generiert. hor

Exklusiv für Abonnenten: Weitere Informationen zur Entwicklung der Onlinereiseportale und zum Tourismusmarkt sowie zu Reisemedien im HORIZONT Report Reisemarketing in Ausgabe 09 vom 28.02.2013.
Meist gelesen
stats