Online-Nachrichtenmagazin Europolitan startet viersprachig

Montag, 17. Mai 2004

In Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch geht das Nachrichtenmagazin "Europolitan" im Internet an den Start. Hintergrundberichte und exklusive News aus den Themenbereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport will Gründer Marc Sondermann seinen Lesern bieten. Für den nötigen Input sorgen freie Mitarbeiter sowie Korrespondenten in Amsterdam, Berlin, Brüssel, London, Mailand, Paris und Wien. "Der Informationsbedarf im Zuge des raschen europäischen Einigungsprozesses wächst stetig", erklärt der 30-jährige Jungunternehmer: "Mit Europolitan schaffen wir ein meinungsbildendes Medium im Internet, das nicht nur anspruchsvolle Berichterstattung garantiert, sondern gleichzeitig auch Ausdruck, Mittel und Motor einer neuen europäischen Öffentlichkeit ist." Das Magazin erscheint alle 14 Tage.

Zudem hält ein tagesaktueller Newsticker in Kooperation mit der überregionalen "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ") die Abonnenten auf dem Laufenden. Ein Konzert- und Ausstellungskalender informiert unter anderem über Premieren und Top-Events. Betrieben wird "Europolitan" von dem gleichnamigen Münchner Unternehmen. Die Vermarktung übernimmt Tiscali. Der Zugang zu einer Online-Ausgabe kostet 1,99 Euro. Für Abonnenten ist ein Vorzugspreis geplant. Zielgruppe sind Europäer mit internationalem Bewusstsein sowie Entscheider und Multiplikatoren aus Wirtschaft, Kultur und Politik. HORIZONT-Lesern bietet Europolitan ein kostenloses Miniabo unter http://www.europolitan.de/miniabo/horizont. nr
Meist gelesen
stats