Online-Musikprofil: Musicplayr startet mit Finanzspritze von Holtzbrinck

Montag, 22. Oktober 2012
Die Startseite von Musikplayr.com
Die Startseite von Musikplayr.com

Musicplayr versteht sich als ordnendes Element im mittlerweile unübersichtlich gewordenen Dickicht unzähliger Musik-Streamingdienste und -Webseiten. Die User können dort Musiklinks von YouTube, Vimeo und Co sammeln und die Lieder hintereinander und ohne Unterbrechung abspielen. Bislang befand sich das Online-Tool in der Beta-Phase und war nur auf Einladung nutzbar. Nun sorgt eine Seedfinanzierung in Höhe von 500.000 Euro durch Holtzbrinck Ventures dafür, dass Musicplayr seine Tore für weitere 100.000 Nutzer öffnet. "Dieser Service löst wirklich ein Problem, das jeder "Digital Native", der mit Online-Musik zu tun hat, sehr gut kennt - und zwar, verschiedene Musik-Quellen aus dem gesamten Web zu organisieren", sagt Lars Langusch, Partner von Holtzbrinck Ventures. Die Macher von Musicplayr wiederum erhoffen sich von der Finanzspritze die Erweiterung ihres Angebots: "So wie man ein professionelles Profil auf Linkedin oder ein privates auf Facebook erstellt, kann sich jeder auf Musicplayr ein persönliches Musikprofil schaffen", sagt Gründer und Geschäftsführer Thorsten Lüttger

Diverse neue Features befänden sich bereits in der Mache, sagt Lüttgers Partner in Crime Stefan Vosskötter: So solle Musicplayr mittels Audio-Fingerprint-Technologie, welche die automatische Songerkennung ermöglicht, zu einem weitestgehend sich selbst organisierenden Service werden. Dies solle auch den Launch einer iPhone-App ermöglichen. Weiterhin sollen die Nutzer permanent neue Musik entdecken können, indem sie sich mit anderen Nutzern vernetzen. Die Vision von Musicplayr, so Lüttger, "geht weit über die eines Werkzeuges zur Verwaltung und zum Konsum von Musik hinaus." ire
Meist gelesen
stats