Online-Media-Agenturen unterstützen DMEX

Mittwoch, 30. April 2008
BVDW-Geschäftsführerin Tanja Feller will Großteil der Mitglieder überzeugen
BVDW-Geschäftsführerin Tanja Feller will Großteil der Mitglieder überzeugen

Das Fachforum Online-Mediaagenturen (Foma) hat sich für die neue Online-Marketing-Messe DMEX ausgesprochen. "Um einen schädlichen Wettbewerb zwischen zwei Veranstaltungen zu vermeiden, werden die Foma-Agenturen die DMEX als Leitmesse der digitalen Wirtschaft ab 2009 unterstützen", schreibt die Interessensvereinigung in einer Pressemitteilung. Die Abkehr des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) von der bisherigen Leitmesse Online Marketing Düsseldorf (OMD) nennt die Foma "nachvollziehbar". Gleichzeitig kritisiert das Forum die Vorgehensweise des Branchenverbands: "Die Foma-Agenturen hätten es begrüßt, vor einer so weitreichenden Entscheidung über die Planungen und Beweggründe informiert zu werden." Damit hätten Verwirrungen in der Branchenöffentlichkeit von vornherein ausgeschlossen werden können.

Der BVDW hatte sich vor einer Woche von der OMD gelöst und stattdessen die DMEX ins Leben gerufen. BVDW-Geschäftsführerin Tanja Feller geht davon aus, dass "der Großteil" der Mitglieder den Schwenk zur DMEX mitmacht. Die Verbandsspitze werde in den nächsten Wochen die Fachgruppen des BVDW aufsuchen, um ihnen das Konzept der neuen Messe im Detail zu erklären.

Der OMD-Veranstalter Igedo lässt sich davon aber nicht beirren. Organisator Alexander Felsenberg kündigte an, die OMD auch nach dem Start der DMEX im nächsten Jahr zu betreiben. "Wenn etwas gut ist und man macht dann etwas Neues, dann muss das Neue mindestens so gut sein wie das Bestehende. Sonst wird man gar nicht als besser wahr genommen", sagt Felsenberg. Seiner Einschätzung nach zeichnet sich eine Aufteilung in eine Media- und eine allgemeine Online-Marketing-Messe ab. brö

Meist gelesen
stats