Online-Kosmetikshop Beautyspy beantragt Insolvenzverfahren

Montag, 26. Februar 2001

Der Münchner Online-Kosmetikhändler Beautyspy hat die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Der Grund: Die Beteiligungsgesellschaft Internetmediahouse (IMH) hat sich gegen eine Anschlussfinanzierung von Beautyspy entschieden. Zwar habe der Anlauf der jüngst eröffneten stationären Filiale in München die Erwartungen übertroffen, es sei aber laut IMH trotzdem kein weiterer strategischer Partner für das Geschäft gefunden worden. Gespräche mit möglichen anderen Investoren werden dennoch weitergeführt. Der Rückzug von IMH geschieht im Zuge einer allgemeinen Portfoliobereinigung, dem auch die Minderheitsbeteiligungen am New Yorker Internet Cool Guide und der Software-Firma Zadu Inc. In Palo Alto zum Opfer gefallen sind.
Meist gelesen
stats