Online-Jobbörsen erklären Gespräche mit der BA für gescheitert

Freitag, 22. August 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

BA Jobscout24 Gipfelgepräch StepStone Arbeitsamt


Die Online-Jobbörsen Jobpilot, Monster, Jobscout24 und Stepstone haben nach eigenen Angaben bei einem Gipfelgepräch mit der Bundesanstalt für Arbeit (BA) keine Ergebnisse erzielt und erklären die Verhandlungen für gescheitert. Zankapfel ist der unter dem Arbeitstitel "virtueller Arbeitsmarkt" von der BA geplante Online-Stellenmarkt. Diesen sehen die privaten Anbieter als unzulässige Konkurrenz. "Wir fordern, dass die BA sich auf ihre Kernkompetenzen beschränkt und sich nicht mit Hilfe der Beitragsgelder von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in einen privatwirtschaftlich organisierten und gut funktionierenden Markt einmischt", lassen die vier Geschäftsführer der Börsen verlauten. Sie wollen sich am 2. September in einer Pressekonferenz über ihr weiteres Vorgehen äußern. kj
Meist gelesen
stats