Online-Experten fordern mehr qualitative Leistungsnachweise

Donnerstag, 30. Oktober 2008
-
-

Die Zukunft des Online-Marketing liegt in intelligenten Werbeformen. So lautet das Fazit des Panels „Status und Trends in der Online-Werbung" bei den Medientagen München. „Smart Adverstising ist die Zukunft der Online-Werbung", ist Daniel Bischoff, Director des Hamburger Marktforschungsinstituts Trend One, überzeugt. In Zukunft werden vor allem kontextrelevante Informationen im Online-Marketing an Bedeutung gewinnen. So gibt es bereits die ersten Tools, die Kommunikationskontexte oder Telefonie per Voice over IP in Echtzeit analysieren und Nutzern dazu passende Informationen zur Verfügung stellen. Vor allem für das mobile Internet werden solche Anwendungen künftig eine wichtige Rolle spielen, so die Überzeugung von Bischoff.

Zudem müssten Online-Vermarkter zusätzlich zu den vorherrschenden rein quantitativen Leistungsnachweisen künftig auch qualitative Wirkungsnachweise erbringen. „Wir brauchen eine stärker qualitativ orientierte Betrachtung", so die Forderung von Christian Bachem, Partner der Beratungsgesellschaft Companion und Gründer des Web Excellence Forum Berlin. Bislang erfolge die Erfolgsmessung von Online-Kampagnen in erster Linie nach rein quantitativen Kriterien wie Page Impressions. Dadurch werde die Leistung von Search Engine Marketing systematisch überbewertet. Langfristige Markeneffekte dagegen blieben bislang weitgehend unberücksichtigt. „Erforderlich ist eine neue 360-Grad-Währung", so Bachem. dh
Meist gelesen
stats