Ohne Effekthascherei: Focus startet Tablet-Ausgabe

Montag, 03. September 2012
So wird die Tablet-Ausgabe des Focus ausgestaltet sein
So wird die Tablet-Ausgabe des Focus ausgestaltet sein


Am 16. September ist es so weit: Das Nachrichtenmagazin "Focus" kommt als Tablet-Version auf den Markt. Die für Android und iOS verfügbare Ausgabe erscheint künftig in der Regel sonntags und soll mit animierten Grafiken, zusätzlichen Bildergalerien sowie Videos und Verlinkungen angreichert sein. Kostenpunkt: 2,99 Euro pro Ausgabe. Man habe bei der Konzeption der App bewusst auf "Effekthascherei" verzichtet, sagt "Focus"-Chefredakteur Uli Baur. Stattdessen werde man durch journalistische Qualität überzeugen: "Der Markenkern des Focus bleibt auch auf dem Tablet gut recherchierter Journalismus." Focus-Abonnenten erhalten kostenlosen Zugang zu allen digitalen Ausgaben innerhalb der App. Anzeigenkunden werden mit einem für die erste Ausgabe einmaligen Preisnachlass von 50 Prozent gelockt. Eine Full-Page soll demnach 3.000 Euro kosten, ebenso die Integration eines Video-Clips.

"Unsere App ist zwar nicht die erste auf dem Markt. Aber dafür sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden und werden auch künftig daran arbeiten, es den Wünschen unserer Leser anzupassen. Denn die sind sehr offen für digitale und mobile Mediennutzung", so Burkhard Graßmann, Geschäftsführer der Burda News Group.

Die redaktionelle Verantwortung für die mobile Anwendung (Entwicklung; 2issue, München) übernimmt Gregor Haake, der im März 2012 von der "Financial Times Deutschland" zu Burda stieß. Dort war der 35-Jährige Online-Redakteur im Wirtschaftsressort und am Newsdesk von FTD.de tätig. Zuvor war Haake als Reporter für die Nachrichtenagentur AP unterwegs. ire
Meist gelesen
stats