Offiziell: Weltbild und Hugendubel steigen bei Pubbles ein

Dienstag, 03. Januar 2012
Der Online-Kiosk Pubbles bekommt neue Gesellschafter
Der Online-Kiosk Pubbles bekommt neue Gesellschafter


Nun ist es offiziell: Die Buchverlage Weltbild und Hugendubel (DBH) werden Gesellschafter des Online-Kiosks Pubbles. Die bisherigen Haupteigner, die G+J-Tochter DPV Deutscher Pressevertrieb und Bertelsmann, reduzieren ihre Anteile wie erwartet auf jeweils 25 Prozent. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden haben den Einstieg der Buchhandelsriesen bereits genehmigt. "Wir haben Pubbles von Anfang an als neutrale Plattform und offen für andere Teilhaber konzipiert", betont Bernd Schröder, Geschäftsführer der Direct Group Germany: "Dass wir mit Weltbild/Hugendubel einen der großen deutschen Buchhändler in den Gesellschafterkreis aufnehmen, unterstreicht diesen Ansatz. Wir sind überzeugt, dass wir in dem sehr dynamischen Feld des digitalen Lesens solche Partnerschaften brauchen, um den Markt für unsere Unternehmen weiterzuentwickeln."

Mit dem Einstieg von Weltbild und DBH wird die Geschäftsführung von Pubbles zunächst formal auf ein Quartett erweitert: Neben dem bisherigen Geschäftsführer Bernhard Mischke, der seinen Posten - vorerst - behält, ziehen Maximilian Hugendubel von DBH, Bernd Schröder, Geschäftsführer der Direct Group Germany, und DPV-Chef Olaf Conrad neu in die Geschäftsführung des Online-Kiosks ein. Thomas Feinen ist zum Jahreswechsel aus dem Unternehmen ausgeschieden - "vereinbarungsgemäß", wie Pubbles erklärt.

Mischke wiederum ist allerdings, wie bereits im Oktober berichtet, offenbar auf dem Sprung zum Wettbewerber Thalia. Das heißt, der künftige 25-Prozent-Teilhaber G+J wird langfristig erwartungsgemäß nicht zwei Geschäftsführer in die Pubbles-Chefetage schicken, sondern wie die beiden übrigen Gesellschafter Weltbild und Bertelsmann nur einen: Conrad.

Gemeinsames Ziel sei es nun, Pubbles zur "zentralen Plattform für digitales Lesen" zu machen. Bertelsmann und DPV würden "die technische Exzellenz und Verlagskompetenz" einbringen, Weltbild und Hugendubel stünden für "Handelsexpertise und Verkaufsorientierung". Der Schwerpunkt des Angebotes verlagert sich mit dem Einstieg der beiden Buchhandelsunternehmen allerdings weiter in den Buchbereich. Der Standort des Unternehmens wird 2012 wie erwartet nach München verlegt.

Weltbild gehört zu den größten Internet-, Buch- und Medienhändlern (Halbjahresumsatz 2011: knapp 1,7 Milliarden Euro). Im Internet ist der Konzern unter anderem mit Weltbild.de - mit rund 20 Millionen Büchern, DVDs, CDs, Software und Games nach eigenen Angaben Nummer 3 im deutschen Versandhandel - sowie mit buecher.de unterwegs. Im Filialhandel, den man unter dem Dach der Holding DBH mit Hugendubel betreibt, führt die Gruppe die Marken Hugendubel, Weiland, Weltbild, Jokers und Wohlthat. Nach eigenen Angaben hält Weltbild/DBH einen Anteil von 18 Prozent am populären Buchmarkt (Versand/stationär). dh/rp
Meist gelesen
stats